Produktion : Tears in a Taxi & Tokyo love hotel

Nach einer entspannten Reise, konnte ich in meinem Zimmer im MISUI Garden Hotel, mit der Aussicht eines Vogels auf Tokyo, meinen Schrankkoffer auspacken. Ich war hier, um zwei Editorials zu shooten, morgen sollte es losgehen, mit der Liebesgeschichte zweier Frauen in der City von Tokyo für das Bold Magazine und mit einer Wäschestrecke für das Leonce Magazine. Die Kollektionen von Unrath & Strano, Agent Provocateur usw. hatte meine Stylistin Nicole Inden-Lohmar in Deutschland sortiert und ausgesucht, diese sollten von Kosei Matzuda meinem Stylisten in Japan noch mit dem Flair Japans aufgepimpt werden. Ihn und das Produktionsteam treffe ich gleich, aber erst einmal ein kaltes Bier. Das Team um mich herum, angefangen mit Roji, dem besten und schrägsten Hairstylisten den ich je getroffen habe, der mit seinen Shopsticks Haare dressieren konnte, wie Sigfried und Roy weiße Tiger. I love you man. Mein Assistent Jun Nakamichi, der bei der japanischen Armee Matrose war und jeden Wunsch den ich hatte irgendwie spürte, ich konnte nicht sagen: „i need.......“, da war die neue Optik schon auf der Kamera. Kana und Ayame meine beiden Modelle für „ Tears in a Taxi“, die mit ihrer wunderbaren Ausstrahlung und einem Wesen, das mir neu war, alles was ich im Kopf hatte, perfekt umsetzten. Dies gilt ebenso für die Modelle des „Tokyo Love Hotel“ Editorials Minami Zuruki und Kaori. Akiko Owada, die ihre Make Up Pinsel immer wie ein Nadelkissen in Ihren Haaren stecken hatte und Kana so perfekt zum weinen gebracht hat, hatte das Feeling für meine Bilder und benutze die Gesichter wie ein Künstler seine Leinwand. Alle zusammen machten die Woche in Tokyo zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit Fotos, die mir als ich sie auf dem Rückflug final ausgewählt habe, ein Strahlen ins Gesicht zauberten.